Ausnahmslos waren mir alle Begegnungen wichtig und von Bedeutung

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Nachrichtenportal war mir von Anfang an ein wichtiges Anliegen und Medium um über die Entwicklungen der Caritas Berufswege und Werkstätten in eine breite Öffentlichkeit hinein zu informieren.

Dieses Medium möchte ich nun auch nutzen um mich aus meiner Aufgabe als Gesamtwerkstättenleiter im Caritasverband für die Diözese zu verabschieden.

Nach 17 Jahren in der Verantwortung für den Bereich Caritas Berufswege und Werkstätten im Caritasverband für die Diözese Fulda e.V. werde ich am 1. Juli 2020 in Altersrente gehen, das heißt nach, beinahe auf den Tag genau, 50 Berufsjahren, nach 30 Jahren der Verantwortung für Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen und nach 25 Jahren Arbeit in verschiedenen Aufgabenstellungen der Caritas in Deutschland.

In diesen Jahren sind mir viele Menschen begegnet. Ausnahmslos waren mir alle Begegnungen wichtig und von Bedeutung. Besonders wichtig  waren mir die Menschen von denen ich lernen durfte. 

Caritas Berufswege Fulda ist ein offenes Konzept, insbesondere mit dem Ziel für Menschen mit Einschränkungen die Eingliederung zur Teilhabe am Arbeitsleben und Wege in den sog. Allgemeinen Arbeitsmarkt zu erreichen. Etwa 10 % der Werkstattmitarbeiter arbeiten zwischenzeitlich auf Betriebsintegrierten Beschäftigungsplätzen in der Region. Insofern sah ich mich in den Jahren in der Verpflichtung die Teilhabe an Arbeit von Menschen mit Behinderungen oder mit psychischen Erkrankungen, sei es in den Werkstätten oder in Betrieben der Region aktiv beizutragen. Die Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention war mir seit dem Jahre 2009 ein besonders Anliegen. Ich bitte um Verzeihung, wenn ich in dieser Zeit nicht allen Menschen oder deren Erwartungen, für die ich Verantwortung getragen habe, gerecht werden konnte. Danke sage ich allen, die mich in diesen Jahren in meiner Arbeit unterstützt haben und mit denen ich gemeinsam die Entwicklung der Caritas Berufswege und Werkstätten in die Zukunft führen konnte. Ihnen allen wünsche ich sehr herzlich Gesundheit, Kraft und Gottes Segen für diese Zukunft. In diesen Wunsch beziehe ich ausdrücklich auch meinen Nachfolger, Herrn Markus Reiter ein.

Ihr Bernd Wystrach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.