Behindertenhilfe: Eine Kekspackung für alle

„Lösegeld“ für goldenen Keks von Bahlsen ging teilweise nach Fulda

Fulda (cif). Nachdem Anfang des Jahres „Scherzkekse“ in der Gestalt des Krümelmonsters aus der Sesamstraße einen etwa 20 Kilogramm schweren „Goldenen Keks“ des Hannoveraner Gebäckherstellers Bahlsen vom Firmensitz hatten verschwinden lassen und für die Rückgabe eine Kekse-Spendenaktion forderten, stellte Firmenchef Werner M. Bahlsen für die Freigabe des Firmenwahrzeichens kurzerhand 52.000 Kekspackungen bereit, um die sich anerkannte gemeinnützige Einrichtungen Deutschland-weit via Internet bewerben konnten.

Nach Bekanntgabe dieser Aktion schaltete unmittelbar Werkstattratsmitglied Meike Schröder von der Carisma-Werkstatt für psychisch kranke Menschen in Maberzell und bewarb sich für Fulda.

Der Lohn dieses raschen Engagements: Unter den 52 Einrichtungen, die nun von diesem „Keks-Lösegeld“ profitieren, ist auch die Carisma. Inzwischen  wurden rund 1.000 Packungen mit Leibnitz-Schokoladen-Keksen angeliefert. Diese werden nun in den Caritas-Werkstätten und Wohnheimen der Behindertenhilfe verteilt. Letztendlich soll jeder eine Packung erhalten.

Mais

Testbild
 
 

Unser Foto entstand bei der Anlieferung der Kekspackungen. Auf dem Foto (v. li    Gabriele Moll (Sozialdienst und Vertrauensperson des Werkstattrates), Werkstattratsmitglied Meike Schröder, Einrichtungsleiter Stefan Schwobe und  Raimund Müller, ebenfalls vom Werkstattrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Behindertenhilfe: Eine Kekspackung für alle

„Lösegeld“ für goldenen Keks von Bahlsen ging teilweise nach Fulda

Fulda (cif). Nachdem Anfang des Jahres „Scherzkekse“ in der Gestalt des Krümelmonsters aus der Sesamstraße einen etwa 20 Kilogramm schweren „Goldenen Keks“ des Hannoveraner Gebäckherstellers Bahlsen vom Firmensitz hatten verschwinden lassen und für die Rückgabe eine Kekse-Spendenaktion forderten, stellte Firmenchef Werner M. Bahlsen für die Freigabe des Firmenwahrzeichens kurzerhand 52.000 Kekspackungen bereit, um die sich anerkannte gemeinnützige Einrichtungen Deutschland-weit via Internet bewerben konnten.

Nach Bekanntgabe dieser Aktion schaltete unmittelbar Werkstattratsmitglied Meike Schröder von der Carisma-Werkstatt für psychisch kranke Menschen in Maberzell und bewarb sich für Fulda.

Der Lohn dieses raschen Engagements: Unter den 52 Einrichtungen, die nun von diesem „Keks-Lösegeld“ profitieren, ist auch die Carisma. Inzwischen  wurden rund 1.000 Packungen mit Leibnitz-Schokoladen-Keksen angeliefert. Diese werden nun in den Caritas-Werkstätten und Wohnheimen der Behindertenhilfe verteilt. Letztendlich soll jeder eine Packung erhalten.

Carisma_Bahlsenaktion

Unser Foto entstand bei der Anlieferung der Kekspackungen. Auf dem Foto (v. li. Gabriele Moll (Sozialdienst und Vertrauensperson des Werkstattrates), Werkstattratsmitglied Meike Schröder, Einrichtungsleiter Stefan Schwobe und  Raimund Müller, ebenfalls vom Werkstattrat.

 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.