Berufsbildungsbereich der Fuldaer Caritas-Werkstatt mit Spende gefördert

Eingeworbener Spendenertrag aus „Tag der Offenen Tür“ bei Firma „Garten und Hof“ kommt im vollen Umfang der Arbeit mit den Berufsstartern der Behindertenhilfe zu Gute

Fulda (cif). Berufliche Förderung für ganz besondere Menschen – dies wollte man gerne unterstützen, betonte Firmengründer Roland Baier von „Garten und Hof“ in Fulda-Dieterhan bei der Übergabe von 580 Euro durch die Ehefrau des Firmeninhabers, Susanne Baier, an Matthias Kielenz, Gruppenleiter im Berufsbildungsbereich. Deshalb sollte das Geld, das auf Grund eines Spendenaufrufes anlässlich des Tages der Offenen Tür auf dem Gelände des Gartenbaubetriebs zusammengekommen war, in die Arbeit des Berufsbildungsbereiches der Caritas-Werkstatt Fulda fließen und dort natürlich auch sehr gerne speziell zu Tätigkeiten und Fähigkeiten im Bereich von Gartenbau und -pflege anregen.

Matthias Kielenz nutzte die willkommene Spende und baute in einer Projektwoche zusammen mit den Bildungsteilnehmern ein barrierefreies Hochbeet, das nun während der Qualifizierungsphase von allen jungen Berufsanfängern im Arbeitsbereich „Garten- und Landschaftspflege“ genutzt werden kann, um fachliche Arbeitsabläufe im Qualifizierungsfeld „Garten- und Landschaftpflege“ zu erlernen. Das Team der Firma Garten und Hof zeigte sich über diese Verwendung der Spende sehr erfreut. Ohnehin, so unterstreicht Werkstattleiterin Melanie Odenwald, arbeiten Werkstatt und die Dieterhaner Gartenbaufirma sehr eng und partnerschaftlich zusammen. So könne inzwischen sogar auch ein Werkstattmitarbeiter bei Garten und Hof ein Praktikum absolvieren. Unser Foto zeigt das durch die Spende finanzierte, barrierefreie Hochbeet mit der Spendenüberbringerin Susanne Baier und der am Projekt beteiligten Berufsbildungsgruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.