Dank kräftigem Zuschuss von Aktion Mensch

Heimbewohner in Michelsrombach mit neuem Fahrzeug jetzt wesentlich mobiler

Fulda, Michelsrombach (cif). Offiziell in Betrieb genommen wurde von der Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie gemeinsam mit den Bewohnern der Wohngruppe Michelsrombach ein nagelneuer, mit Linearlift ausgestatteter Ford Transit.

Alle Bewohner, das Betreuerteam und die Verantwortlichen des Caritasverbandes haben sich vor dem roten Fort-Transit aufgestellt. Die Hecktüren sind geöffnet und der Linearlift ist ausgefahren. Auf dem Lift steht ein Rollstuhl mit einer gehbehinderten Bewohnerin.

Unser Foto entstand bei der Fahrzeugpräsentation und zeigt die Wohngruppenmitglieder sowie
das dortige Caritas-Mitarbeiterteam gemeinsam mit Caritas-Vorstandsmitglied Ansgar Erb,
Ressortleiter Behindertenhilfe Ernst-Paul Walter und den Leiter der Wohnheime Theo Münker.

Der Kleinbus, der von der Deutschen Behindertenhilfe – Aktion Mensch mit gut 37.000 Euro zu einem erheblichen Teil mitfinanziert wurde, wird ab sofort zur Beförderung der geistig und körperlich behinderten Wohngruppenmitglieder eingesetzt. Dank der Sonderausstattung des Fahrzeuges ist auch die Beförderung von Bewohnern mit Rollstuhl sehr einfach möglich.

 

Wir sehen das Logo der Aktion Mensch. Mit roten großen Buchstaben ist das Wort Aktion geschrieben. Über dem O, welches au gemalt ist, wurde mit weißen kleinen Buchstaben das Wort Mensch gestaltet. Unter diesen Wörter ist in schwarzer schmaler Schrift der Satz: „Das wir gewinnt“ geschrieben.

Der Fahrdienst umfasst individuelle Fahrten einzelner Bewohner für z. B. Arzt und Therapeutenbesuche oder zur Wahrnehmung von Reha-Maßnahmen, aber das Fahrzeug ermöglicht auch die Teilnahme mehrerer Personen an öffentlichen Kulturveranstaltungen in der Region oder die Durchführung von Ausflügen. Die Leitung der Caritas Behindertenhilfe sowie das Wohngruppenteam in Michelsrombach versprechen sich durch den neuen Kleinbus die deutliche Verbesserung der Mobilität und im Zuge dessen noch mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für jeden einzelnen Bewohner im Caritas-Wohnheim Michelsrombach.

… weitere Eindrücke:

Viele Bewohner und Herr Ernst-Paul Walter probieren die neuen Lift aus. Die Rollstuhlfahrerin ist bereits auf den Lift gefahren. Staunend erwarten die Anwesenden, wie es weitergeht.

Die Bewohner nehmen ihr Fahrzeug in Besitz.

Wir schauen in die geöffneten Hecktüren des neuen Fahrzeugs. Die Gruppenleiterin hat die Rollstuhlfahrerin rückwärts auf die Rampe gefahren. Alle anderen schauen auf den Rollstuhlfahrerin. In wenigen Augenblicken wird sie der Lift in den Bus heben.

Neuste Technik für Rollstuhlfahrer.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.