Ein wichtiger Baustein zur Rehabilitation in Fulda

Diözesan-Caritasverband und BDH Bundesverband Rehabilitation vereinbaren Zusammenarbeit bzgl. Tagesförderstätte für Menschen mit erworbenem Hirnschaden

 Fulda (cif). „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit,  und dass wir dieses Projekt jetzt  gemeinsam wirklich auf den Weg bringen“, betonte Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch bei der Unterzeichnung der Vereinbarung zwischen der Caritas und dem BDH Bundesverband Rehabilitation zur Errichtung und für den Betrieb einer Tagesförderstätte für Menschen mit erworbenem Hirnschaden. An der kleinen Zeremonie in den Fuldaer BDH-Räumen am Gallasiniring nahmen die BDH-Bundesvorsitzende Ilse Müller und der Stellvertretende Vorsitzende Lothar Lehmler teil. Seitens der Caritas unterzeichnete neben Markus Juch auch Vorstandsmitglied Ansgar Erb den Vertrag. Ebenfalls dabei waren von der Caritas-Behindertenhilfe Ressortleiter Dominique Vilmin und Gesamtleiter Berufswege und Werkstätten, Bernd Wystrach. Von der Fuldaer BDH-Kreisvereinigung – gewissermaßen als Gastgeber – war Hermann Auth zugegen, mit dem Bernd Wystrach seit zwei Jahren in Kontakt stand, und die gemeinsam die Idee zur Errichtung der Tagesförderstätte „durch die Institutionen“ getragen und die Kooperation inhaltlich vorbereitet hatten.

Unterzeichung der Vereinbarung über die Tagesförderstätte in den BDH-Räumen am Gallasiniring, Fulda

Sowohl BDH als auch Caritas-Behindertenhilfe waren sich dabei einig gewesen, dass für die oft jüngeren Menschen mit erworbenen Hirnschäden – viele der Betroffenen haben durch Unfälle Einschränkungen erlitten – das Angebot einer Tagesförderung ein wesentlicher Baustein zur Rehabilitation sein würde, der in Hessen in dieser Form noch völlig fehlt. Nun soll in Fulda mit der neuen Einrichtung exemplarisch Abhilfe geschaffen werden. Ihre Räume findet die Tagesförderstätte vis-à-vis der Caritas-Werkstatt am Neuenberg in einem Caritas-Neubau – dem geplanten Pflegeheim für  Senioren mit Sinnesbehinderungen. Der Baubeginn für den neuen Gebäudekomplex ist voraussichtlich noch 2018, mit der Einweihung ist im Winter 2019/20 zu rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.