Informationsabende in den Caritas-Werkstätten

Was geht es nach der Schule weiter? – Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben

Fulda, Nüsttal(cif). Zu zwei Informationsabenden für Eltern und Sorgeberechtigte von jungen Menschen mit Einschränkungen lädt Caritas Berufswege Fulda in die Werkstätten in der Fuldaer St.-Vinzenz-Straße 52 und im Schloss Haselstein in Nüstal ein. Termine der Veranstaltungen unter dem Motto „Wie kann es nach der Schule weitergehen? Wünsche  und Chancen zur Teilhabe am Arbeitsleben“  sind der 23. Februar in der Fuldaer Werkstatt und am 1. März in Schloss Haselstein, jeweils um 19.30 Uhr.

Tragen Sie hier den Bilduntertitel ein!
 
 

Der Übergang von der Schule in das Berufsleben stellt für alle jungen Menschen einen wichtigen Moment dar, findet hier doch eine entscheidende Weichenstellung fürs weitere Leben statt. Damit dabei alles glatt geht, sind Informationen im Vorfeld hilfreich, um zu einer  Entscheidung zu kommen, bei der Wünsche und Hoffnungen des Schulabgängers ausreichend Berücksichtigung finden.
Bei den Informationsabenden der Caritas Berufswege Fulda geht es u. a. um die Möglichkeiten der beruflichen Bildung und Ausbildung nach der Schule sowie die Gestaltung des Überganges. Dabei werden das Berufswege-Konzept vorgestellt und die Leistungsfinanzierung durch die Agentur für Arbeit sowie die so genannte Personenzentrierte Teilhabeplanung in Hessen erläutert. Dazu steht das Team der Caritas Berufswege an beiden Terminen für Fragen der Teilnehmer unmittelbar zur Verfügung: Mit dabei sein werden Dipl. Sozialpädagogin Anja Heil –  Bildungsbegleiterin im Bereich der Caritas-Werkstätten, die Dipl. Sozialpädagogen Melanie Schulte und Udo Burkard sowie Dipl. Sozialarbeiter Kunibert Stitz vom Sozialen Dienst der Werkstätten sowie  
Michael Haag als Fachkraft für berufliche Integration. Für Fragen zur Verfügung stehen ferner auch die Einrichtungsleiter Michael Glüber (Fulda) und Michael Wehner (Haselstein) sowie der Gesamtleiter Caritas Berufswege Fulda Bernd Wystrach.
Ein kleiner Imbiss und Getränke stehen für die Teilnehmer bereit. Für die bessere Planung werden Interessenten gebeten, Ihr Kommen kurz unter Tel. 0661 / 90233116 oder per E-Mail an anja.heil@caritas-fulda.de anzumelden. Unter diesem Kontakt können auch Rückfragen zu den Info-Veranstaltungen geklärt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.