Jahresbericht der Caritas Behindertenhilfe Für Caritas Werkstätten

Erstmalig ein Jahresbericht in leichter Sprache

Fulda (cif). Jedes Jahr legt der Caritasverband für die Diözese Fulda e. V. einen umfassenden Jahresbericht vor, um Rechenschaft über seine Arbeit in allen operativen Feldern abzulegen. Auch für 2011 wird ein solcher Gesamtbericht erscheinen, der im August der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll.

Schneller als der Gesamtverband war diesmal die Caritas Behindertenhilfe: Erstmalig gibt es nämlich für das Berichtsjahr 2011 einen speziellen Jahresbericht zu dem Arbeitsfeld „Berufswege und Werkstätten“. Dieser vier Seiten umfassende Bericht ist in sogenannter leichter Sprache abgefasst und ist dementsprechend auch lesbar für Werkstattmitarbeiter mit Behinderung, an die als unmittelbarer Zielgruppe er sich auch ausdrücklich in erster Linie richtet.

Jahresbericht
 
 

„Inklusion ist ein großes Thema in Deutschland“, betont dazu Diözesan-Caritasdirektor  Dr. Markus Juch. „Unsere Gesellschaft soll sich demnach so entwickeln, dass jeder nach seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten wunschgemäß leben kann. Da ist es nur folgerichtig und entspricht den Vorgaben der Inklusion, wenn die Caritas Behindertenhilfe auch einen Jahresbericht vorlegt, der in erster Linie für Menschen mit Behinderung geschrieben ist!“
 
Von dem vier Seiten umfassenden Jahresbericht der Caritas Behindertenhilfe, der übrigens von der Carisma Werkstatt für psychisch kranke Menschen gestaltet und produziert wurde, soll jeder Werkstattmitarbeiter ein Leseexemplar erhalten. Zudem wird er dem Jahresbericht des Caritasverbandes als Beilage beigefügt, und Interessierte können ihn kostenlos anfordern beim Caritasverband für die Diözese Fulda, Referat Öffentlichkeitsarbeit, Wilhelmstraße 2, 36037 Fulda, Tel. 0661 / 2428-161, E-Mail oeffentlichkeitsarbeit@caritas-fulda.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.