Mit Händen sprechen

Gottesdienst in Gebärdensprache

Auch wer taub ist oder eine schwere Hörschädigung hat, kann am Sonntag, den 26. Mai 2015 an einem Gottesdienst teilnehmen und alles verstehen.

zu_19_cs_Wir_gebaerden_zusammen_DSC_2857Der an diesem Tag um 14.00 Uhr im Evangelischen Zentrum Haus Oranien (Fulda, Heinrich-von-Bibra Platz 14) mit Pfarrerin Melanie Keller-Stenzel stattfindende Gehörlosengottesdienst wird durchgehend in Gebärden-sprache abgehalten. Als Mitarbeiterin der Evang. Gehörlosenseelsorge im Sprengel Hanau ist Pfarrerin Keller-Stenzel in nonverbaler Kommunikation geübt. Nach dem ungewöhnlichen Gottesdienst wird zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken eingeladen.

Die Veranstaltung gehört zum Programm der Aktion „Sprache ohne Barrieren“ des Fuldaer Bündnis Aktion Grundgesetz, das wie jedes Jahr um den 5. Mai auf die Rechte von Menschen mit einer Behinderung aufmerksam macht.

Weitere Informationen enthält ein Faltblatt, als Download verfügbar unter www.liga-fulda.de oder direkt über diesen Link.