Mitglieder des Gesamtwerkstattrats im Caritas-Haus begrüßt 

Diözesan-Caritasdirektor Juch nutzte Sitzung des Gremiums zu einem kurzen Treffen                          

Fulda (cif). Ungeachtet der großen Hitze traf sich der Gesamtwerkstattrat der Caritas-Werkstätten im Bistum Fulda auf Einladung vom Gremien-Vorsitzenden Mathias Boecken zu seiner regulären Quartalssitzung diesmal im Caritas-Haus am Dom. Neben den Delegierten aus den Werkstätten Fulda, aus Maberzell (Werkstatt Carisma) sowie aus Haselstein kamen auch die Vertrauensleute von den Sozialen Diensten der Werkstätten sowie – als direkter Ansprechpartner für das Gremium seitens der Caritas – Gesamtwerkstättenleiter Bernd Wystrach zu der Sitzung hinzu.  

Als besondere Gäste konnte Mathias Boecken zudem auch Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch und den Caritas-Aufsichtsratsvorsitzenden Msgr. Elmar Gurk begrüßen, welche die Tagung in der Zentrale zu einer kurzen Begegnung nutzten. Nach Begrüßung aller Mitglieder des Werkstattrates per Handschlag betonte Caritasdirektor Juch in einer kurzen Ansprache die Wichtigkeit des Gremiums als Mitspracheorgan der Werkstattmitarbeitenden, aber auch für die Öffentlichkeitsarbeit der Werkstätten nach außen hin: „Weil die Werkstätten dieses Jahr auf ihr 50-jähriges Bestehen zurückblicken können, was ja auch noch gefeiert werden soll, ist es besonders wichtig, dass auch Sie ein deutliches Zeichen in die Öffentlichkeit  senden, wie unverzichtbar diese Werkstätten auch aus Sicht der Mitarbeitenden sind, damit Menschen mit Handicap jederzeit und nach den individuellen Interessen und Möglichkeiten maßgeschneiderte Plätze zur Teilhabe an Arbeit haben!“

Gesamtwerkstättenleiter Bernd Wystrach ergänzte, dass in den Fuldaer Caritas-Werkstätten an allen Standorten zusammen derzeit 570 Personen tätig seien. „Dabei sind rund zehn Prozent – also über 50 Personen – sogar auf Außenarbeits- bzw. Praktikumsplätzen in unterschiedlichen Betrieben eingesetzt! Die Arbeit und produkte der Caritas-Werkstätten werden in der gesamten Region sehr geschätzt!“

Zum Werkstattjubiläum wird es im Sommer und Herbst eine Reihe kleinerer und größerer Veranstaltungen geben, die in Vorbereitung sind und bei der weiteren Gesamtwerkstattratssitzung auch Thema waren. Vor Weiterführung der Sitzung hatte sich Mathias Boecken bei Markus Juch und Elmar Gurk ausdrücklich für die freundliche Begrüßung im Caritas-Haus bedankt und in Aussicht gestellt, im Folgejahr erneut für eine Zusammenkunft des Gremiums gerne wieder in die Caritas-Zentrale zu kommen.

Sitzung des Gesamtwerkstattrates im Caritas-Haus in der Fuldaer Wilhelmstraße: Zu sehen sind  der Gesamtwerkstattratsvorsitzende Mathias Boecken vorne links, im Hintergrund am Ende des Tisches die Herren von der Verbandsspitze, Elmar Gurk und Markus Juch, sowie Gesamtwerkstättenleiter Bernd Wystrach  (3. v. li.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.