Oberbürgermeister Möller traf sich mit Österreichischer Caritas-Delegation

Gäste der Hessen-Caritas besuchten Carisma media in Fulda-City – Weitere Station der Gäste war die Flüchtlingshilfe in Kassel

Fulda, Kassel (cif). Ein Gruppe von hochrangigen Caritas-Führungskräften aus verschiedenen österreichischen Bundesländern sowie aus dem italienischen Südtirol, u. a. dem langjährigen Caritas-Präsidenten Österreichs, Dr. h. c. Franz Küberl, war auf Einladung der Hessen-Caritas eine Woche in den drei hessischen Bistümern Fulda Limburg und Mainz unterwegs, um Einrichtungen der Caritas zu besuchen und die Arbeit des katholischen Wohlfahrtsverbandes beispielhaft näher kennen zu lernen.

Auf ihrer Informationsreise besuchten die Delegierten u. a. aus Steiermark, Burgenland und Niederösterreich zuletzt schließlich die Caritas im Bistum Fulda. In den Räumen der Carisma media in Fuldas Rabanusstraße wurden sie von Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch und Caritas-Aufsichtsratsvorsitzender Msgr. Elmar Gurk gemeinsam mit dem  Oberbürgermeister Fuldas, Gerhard Möller, in Empfang genommen. Nach der Begrüßung durch Caritasdirektor Juch, dem derzeitigen Vorsitzenden der Hessen-Caritas, erfolgte eine Einführung in das Caritas-Arbeitsfeld „Betreuung und Begleitung psychisch kranker Menschen“, das Caritas-Ressortleiter Dominique Vilmin und Werkstattleiter Stefan Schwobe vorstellten.

Ausführlich kamen die Gäste dann mit Oberbürgermeister Möller ins Gespräch, der ihnen die osthessische Stadt vorstellte und sie zur Sozialpolitik der Kommune informierte. Eines der Hauptthemen war dabei die Flüchtlingsbetreuung, die der Oberbürgermeister klar als Gemeinschaftsaufgabe der Kommune und der Sozialverbände wie der Caritas betrachtete. Im Anschluss fuhr die Gästegruppe nach Kassel weiter, wo sie mit dem dortigen Konzept der Flüchtlingsbetreuung des Caritasverbandes Nordhessen-Kassel vertraut gemacht wurde. Als Gesprächspartner stand neben Caritas-Geschäftsführer Meinolf Schaefers und Bereichsleiterin Hilla Zavelberg-Simon auch Helga Tewes zur Verfügung, die nahe dem Auestadion ein Caritas-eigenes Flüchtlingsheim leitet. 

Gruppenbild Caritas Österreich, Caritas FD, OB Möller
 

OB Möller mit den Gästen im Gespräch
 
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.