Stippvisite beim Caritas-Weihnachtsmarktstand

Caritasdirektor Juch und Vorstandsmitglied Erb überzeugten sich vor Ort auch von den guten Rahmenbedingungen zum Schutz vor Corona für Verkäufer und Käufer

Fulda (cif). Zu einem informellen Besuch kamen heute – gewissermaßen zur Halbzeit des Weihnachtmarktes – Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch und Vorstandsmitglied Ansgar Erb an den Caritas-Weihnachtsmarktstand direkt neben der Stadtpfarrkirche oberhalb des „Winterwaldes“. Dabei ließen sie sich vom momentanen Verkaufsteam Gertrud Schmitt und Anneliese Kaptschinski die verschiedenen Waren zeigen – wieder bietet der Stand ausschließlich Werkstattprodukte und originelle Erzeugnisse vor allem vom Carisma bunt.Werk wie Upcycling-Taschen, -Kleidung  und -Spielzeuge, diverse Accessoires und Holzprodukte wie Vogelhäuschen, Nistkästen und Krippen, aber auch Stollen und Plätzchen aus eigener Herstellung. Von der Werkstatt Schloss Haselstein ist die Marke „Rhöner Fruchtgenuss“ mit ihrer gesamten Produktpalette vertreten, und es gibt wieder die handgemachten Strickwaren wie Mützen und Schals in vielen Farben und Größen. 

Caritasdirektor Juch und Vorstandsmitglied Erb zeigten sich von dem vielseitigen und bunten Sortiment am Marktstand sehr angetan. Mit einem Hygienekonzept und dem nötigen Abstand, so Juch anerkennend, sei auch alles Nötige für die gesundheitliche Sicherheit von den ehrenamtlichen Verkäufern wie auch von den Käufern getan, betonte er. Es sei schön und wichtig, dass trotz der Pandemie der Weihnachtsmarkt stattfinden könne und die Caritas-Werkstätten dort wieder präsent seien. 

Ebenfalls am Stand mit dabei war mit dem Einrichtungsleiter der Carisma-Werkstatt, Stefan Schwobe, einer der beiden verantwortlichen Koordinatoren des Caritas-Marktstandes. Auch seine Halbzeitbilanz zum Weihnachtsmarktgeschehen und zum Verkauf ist äußerst positiv: Man habe die Warenpräsentation verändert, die bei den Kunden sehr gut ankomme. Das Caritas-Sortiment finde viele zufriedene Käufer, und einer der „Renner“ bei den Kunden, so Schwobe resümierend, seien unverändert wie in den Vorjahren die handgefertigten Stricksocken. Der Weihnachtsmarktstand der Caritas ist täglich zu den üblichen Marktzeiten von 11.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.

Alles in bester Ordnung: Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch und Vorstandsmitglied Ansgar Erb (3. und 2. v. li.) besuchten zur Markt-Halbzeit den Caritas-Weihnachtsmarktstand an der Fuldaer Stadtpfarrkirche. Mit dabei auch der Einrichtungsleiter der Carisma-Werkstatt, Stefan Schwobe (li. Im Bild).